press
deutsch
dogs and stones

aber, da gab es ja noch chorsätze von francis poulenc und dieter dolezel, dessen "one stone" und "river", zwei aufregende stücke, das eine polyrhythmisch gesprochen, das andere voll herrlicher dissonanzen, uraufgeführt wurden.
hier passte einfach alles, war kraftvoll, farbig, ausgewogen, war seelenmusik. was zuvor statisch war, war nun größe und bewegung.
schade aber war, daß dolezel nur zwei so kurze stücke schrieb. mit solchem potenzial hätte der komponist ruhig gewagter und ausschweifender umgehen dürfen.
stefan apfelbeck, passauer neue presse vom 14.06.2005 zum konzert der king's singers in aldersbach
fanfare 2003

dieter dolezel mischte mit hilfe des blechbläserensembles des rsk die festgesellschaft so auf, daß selbst oberbürgermeister christian ude der entscheidung der jury huldigen musste.
etho, süddeutsche zeitung, 2003 zur 100-jahrfeier des deutschen museums
blacheriana III

dolezel hat mit "blacheriana III" einen satz für saxophonquartett geschrieben, der die spieler durch ein heikles gewirr sich untereinander verschiebender metren schickt.
heraus kam ein scharfkantiges stück, mit groovendem puls und subtilen halteregionen. gewissermaßen ein artifizieller minimalismus.
reinhard schulz, süddeutsche zeitung vom 16.12.2002

denn schon nach wenigen takten wird klar:
hier verschaffen sich ungemein spannende töne gehör, die sowohl mit der abstraktion der neuen musik, als auch mit der tradition klassisch-romantischer vorbilder brechen.
fränkischer tag vom 18.07.2003

laudatio von harald lillmeyer zur verleihung des sudetendeutschen kulturförderpreises
 
top
news
cv
music
discography
press
audio

download
links
imprint
start
bugs

bemerkenswert an dieser komposition ist, daß der computer den klang verändert, gleichsam herausschält und einen ton produziert, der sich wie die sirene eines schiffes durch das ganze stück zieht. der ton hörte selbst dann nicht auf, als die musik fast unhörbar geworden war. selten hörte man den kontrabass (pedro gedalha) so feinfühlig. solche musik hat man auf der ellerhöhe noch nicht erlebt.
frankfurter neue presse vom 15.03.2008 zum konzert des ensemble modern in bad homburg
^